Foto: © Ulrike Herrmann

Die Zukunft des deutschen Wirtschaftsmodells wirkt unsicher: Corona hat gezeigt, wie schnell die Wirtschaft schrumpfen kann. Die Fridays-for-Future-Bewegung macht auf die Klimakrise aufmerksam, und auch die Finanzkrisen sind keineswegs ausgestanden, wie die niedrigen Zinsen zeigen.
Früher schien alles besser zu sein, als die "soziale Marktwirtschaft" noch stabiles Wachstum versprach. Das "Wirtschaftswunder" hat sich tief in das deutsche Selbstbild eingegraben. Wahr ist: Deutschland ist reich. Aber stimmen die gängigen Erklärungen? War Ludwig Erhard tatsächlich der „Vater“ des Wirtschaftswunders? Wie erfolgreich agierte die Bundesbank als „Hüterin der D-Mark“? Wie sozial war die "soziale Marktwirtschaft"? Und schaffen Exportüberschüsse wirklich Arbeitsplätze?
Der Blick zurück eröffnet ungeahnte Perspektiven - und ist nötig, damit wir die Zukunft gestalten können.

Di 13.04.21
19:30 – 21:00 Uhr
Online von zu Hause
 


_
vhsbaar-Newsletter abonnieren

Ja, ich will den vhsbaar-Newsletter


_

Zur Facebook-Fanpage
der vhsbaar



_


_


_


_