NEU !

Rassismus in den USA
Eine Veranstaltung aus der Reihe vhs.wissen live

mit Prof. Dr. Michael Hochgeschwender

Der Rassismus in seinen vielfältigsten Formen, einmal gegenüber Schwarzen, zum anderen aber auch gegenüber Juden, Iren oder Asiaten, zählt gemeinhin als die Ursprungssünde der Demokratie in den Vereinigten Staaten. Der Vortrag wird die historischen Wurzeln dieses komplexen Phänomens ausleuchten, sich aber darüber hinaus der Frage stellen, was systemischer Rassismus in der Gegenwart der USA trotz aller Erfolge der Bürgerrechtsbewegungen konkret bedeutet
Am Ende des Vortrages wird es noch ein ca. 10 Minütiges Konzert geben. Es ist uns gelungen, Anke Helfrich zu engagieren. Sie ist eine der renommiertesten Jazz-Pianistinnen der Gegenwart und hat u.a. mit Roy Hargrove gespielt. Sie wird Ihre Vertonung der berühmten Rede von Martin Luther King „I have a dream“ live für uns spielen. Sie wurde hierfür auch mit dem ECHO 2016 ausgezeichnet.

Michael Hochgeschwender ist Professor an der LMU München. Er ist einer der besten Kenner der US-amerikanischen Geschichte und Autor zahlreicher Bücher (Die Amerikanische Revolution: Geburt einer Nation, 1763 – 1815, Der Amerikanische Bürgerkrieg)
Die Vorträge von vhs-wissen-live.de sind gebührenfrei. Gerne können Sie dieses Projekt durch eine freiwillige Gebühr unterstützen.

Hochkarätige Vorträge von Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft digital verfolgen und anschließend live mit ihnen über den Chat diskutieren – das bietet vhs.wissen live! Eine Teilnahme ist von jedem digitalen Endgerät über Zoom möglich. Sie benötigen weder Mikrofon noch Kamera. Den Link zum Livestream erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung ca. 2-3 Tage vor der Veranstaltung.


211102011E
1 Abend, 22.02.2021
1 Termin(e)
Prof. Dr. Michael Hochgeschwender

Belegung: 
 (Plätze frei)


_